Melden Sie sich für den kostenlosen Spielhallentest.com Newsletter an und bleiben Sie über den besten Bonus auf dem Laufenden!

Alles über Roulette Online

Selbst wenn du Roulette noch nicht gespielt hast, wird dir zumindest der Name bekannt vorkommen. Hierbei handelt es sich schließlich um eines der beliebtesten Tischspiele aller Zeiten. Als solches umgibt das Spiel viele Mythen und Legenden. Es wird zudem in einigen Filmen, Büchern und Serien gezeigt.


Bester Casino Bonus

  1. Mindesteinzahlung: 20CHF
  2. 100% Casino Bonus für die erste Einzahlung
  3. Maximaler Betrag: 500CHF
  4. Kann nicht mit anderen Willkommensboni (z.B. Sportwetten) kombiniert werden
  5. Nur für Spieler aus der Schweiz und Türkei verfügbar
  6. Umsatzbedingungen: 40x
  7. Sollten diese nicht innerhalb von 7 Tagen erfüllt werden, verfällt der Bonus
  1. Mindestbetrag für die erste Einzahlung: 10€
  2. 30-fache Umsatzbedingung für den Willkommensbonus
  3. 20 Freispiele ohne Einzahlung bei der Registrierung
  4. 100 Freispiele bei der ersten Einzahlung
  5. Gewinne aus Freispielen erfordern eine 30-fache Umsetzung des Betrages
  1. Mindesteinzahlung: 20€
  2. Die durch Neteller oder Skrill getätigte Einzahlungen qualifizieren sich für diese Promotion nicht.
  3. Freispiele für die erst Einzahlung werden als eine Serie von 20 Freispielen pro Tag für zehn Tage gutgeschrieben - in Höhe von 200 Freispielen.
  4. Die ersten 20 Freispiele werden sofort nach der erfolgreichen Einzahlung gutgeschrieben.


Doch was hat es mit Roulette eigentlich auf sich? Wenn du schon immer mal mehr über dieses Glücksspiel erfahren wolltest, dann bist du hier genau richtig.

Der Ursprung des Roulettes

Das Wort Roulette ist Französisch und bedeutet kleines Rad. Kaum verwunderlich ist es deshalb, dass Roulette zum einen in Frankreich erfunden wurde und zum anderen ein Rad zum Spielen verwendet wird. Es wird davon ausgegangen, dass der Mathematiker und Physiker Blaise Pascal die erste Art Roulette erfunden hat. Im 17. Jahrhundert machte er sich auf die Suche nach einem Perpetuum mobile. Da es sich beim Roulette jedoch nicht um eine Maschine handelt, die sich selbst in Bewegung hält, wird jedoch angezweifelt, inwieweit es sich bei seiner Erfindung um ein wirkliches Roulette handelt. Zudem hatte Blaise Pascal nicht das (Glücks-)Spiel im Sinne, als er es erfand. 1720 wurde ein Spielerad herausgebracht, das im 18. Jahrhundert mit dem Spiel Biribi zusammengeführt wurde. So entstand das aller erste Roulette, das für das reine Glücksspiel entwickelt wurde.

Wie wird Roulette gespielt?

Das Ziel des Roulette-Spiels ist, richtig vorherzusagen, auf welcher Zahl oder Farbe die Kugel auf dem Rad landen wird. Hierfür stehen dir verschiedene Wettoptionen zur Auswahl. Du kannst deinen Einsatz direkt auf eine Zahl legen. Ähnlich verhält es sich mit den Farben. Auch hier hast du die Möglichkeit direkt auf Rot oder Schwarz zu tippen. Bei den Zahlen stehen dir jedoch noch weitere Wettoptionen zur Auswahl. Einsätze werden auf dem Tableau getätigt. Hierbei handelt es sich um eine Tabelle, die alle Wettmöglichkeiten anzeigt. Generell ist es so, dass Wetten mit den geringsten Gewinnchancen die höchste Quote haben. Solltest du also eine Zahl richtig tippen, dann erhältst du den höchsten Gewinn. Bei einem richtigen Tipp auf Schwarz oder Rot, fällt dieser wesentlich geringer aus.

Die Wettmöglichkeiten beim Roulette

Die bekanntesten Arten des Roulettes

Da das Roulette-Spiel nicht nur in Frankreich, sondern in verschiedenen Teilen der Welt immer beliebter wurde, entwickelten sich unterschiedliche Spielarten. Oft weist dich unser Team vom Spielhallentest in unseren deutschen Casino Tests darauf hin, dass es wichtig ist, sich vor dem Spielbeginn mit den Spielregeln vertraut zu machen. Aufgrund der verschiedenen Roulettearten ist dies auch dann notwendig, wenn du bereits Roulette gespielt hast. Es kann nämlich durchaus passieren, dass du einer anderen Spielweise begegnest und deine Strategie beziehungsweise deine Kenntnisse über die verschiedenen Gewinnchancen nicht mehr zutreffen.

Französisches Roulette

Hierbei handelt es sich um eine leicht abgewandelte Variante des europäischen Roulettes. Es enthält 37 Felder mit 36 Zahlen und einer Null (grün). Hier werden natürlich alle Wettoptionen auf Französisch angegeben und eben nicht auf Englisch.

Europäisches Roulette

Ebenso wie das französische Roulette enthält das europäische Roulette 37 Felder mit 36 Zahlen und einer Null (grün). Das Tableau ist zumeist auf Englisch. Genau wie beim französischen Roulette besteht auch hier die Chance, die Hälfte deines Einsatzes zurückzuerlangen, falls die Kugel auf der Null landet und du direkt auf eine Zahl oder Farbe getippt hast. Alternativ kannst du in manchen Casinos deinen Einsatz in diesem Fall für die nächste Runde „im Gefängnis“ (En Prison) halten. Solltest du deine Wette bei der nächsten Runde gewinnen, erhältst du dann deinen gesamten Einsatz zurück.

Amerikanisches Roulette

Beim amerikanischen Roulette gibt es 38 Felder mit 36 Zahlen, einer Null und der Doppelnull. So steigt die Chance, dass das Haus gewinnt und du als Spieler verlierst. Normalerweise ist En Prison beim amerikanischen Roulette nicht möglich, in Atlantic City wird jedoch eine Ausnahme gemacht.



Melden Sie sich für den kostenlosen Spielhallentest.com Newsletter an und bleiben Sie über den besten Bonus auf dem Laufenden!